Hinweis auf Formular

Sie fragen, wir antworten:
Vereinsforum

 
Alle Fragen werden auf eigenes Risiko gestellt. Unsere Antworten werden von unseren Beratern nach bestem Wissen bearbeitet. Eine Haftung für die Richtigkeit können wir jedoch nicht übernehmen. Alle Antworten daher unverbindlich und ohne unser Obligo.
 
Alle Rechte an den folgenden Texten bleiben uns vorbehalten, eine Weitergabe ist nur mit unserer Zustimmung gestattet. Wir behalten uns vor, ihre Frage mit unserer Anwort zu veröffentlichen, um sie auch anderen Vereinskollegen zugänglich zu machen. Dabei werden die Namen so geändert oder verkürzt, dass nicht auf die Identität des Fragestellers geschlossen werden kann.

Ihre Fragen stellen Sie bitte mit dem anschließendem Formular!
 
 

Ihre Fragen

Vorname
Nachname
E-Mail *
Nachricht
* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Ihre Fragen

 

Hier die an uns gerichteten Fragen. Alle Anfragen werden nach besten Wissen und Gewissen beantwortet. Eine Haftung für die Richtigkeit können wir jedoch nicht übernehmen.

 

Entlastung trotz Rücktritt?

Sehr geehrte Damen und Herren,

der 1. Vorsitzende unseres Vereins ist vor Ablauf seiner Amtszeit zurückgetreten. Lt. Satzung ist das möglich. Jetzt möchte ich als 2. Vorsitzende zu einer evtl. virtuellen außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Muss der 1. Vorsitzende auf der MGV nochmals entlastet werden (zuletzt entlastet wurde er mit dem gesamten Vorstand gemeinsam vor seiner Wiederwahl im März)? Und muss ich das als Tagesordnungspunkt auf der Einladung vermerken?

Für Ihre Hilfe wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Üblicherweise wird der Vorstand, auch inzwischen ausgeschiedene Vorstandsmitglieder, auf der Jahreshauptversammlung nach dem Geschäftsbericht des Vorstands und dem Bericht der Kassenprüfer entlastet. Natürlich ist auch eine Entlastung auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung möglich, aber es fehlen dann die o.g. Grundlagen. Wir empfehlen: Die Mitgliederversammlung im Verein , erhältlich für 8,90 Euro in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

Privatvermögen in der Haftung?

Hallo

Besteht die Möglichkeit das Privatvermögen eines Vorsitzenden aus der Haftung auszuschließen ?

Bei einem nicht eingetragenen Verein ?

Reicht es dieses in die Satzung einzutragen ?

 Vielen Dank für ihre Antwort

M.M.

Sehr geehrter Herr M.,

auch bei einem nicht eingetragenen Verein haftet der Vorstand nicht für dessen Verbindlichkeiten. Ein für den Verein handelnder Vorstand muss ein Rechtsgeschäft jedoch bis zu seiner Erfüllung gegen sich gelten lassen. Wir empfehlen: Der ehrenamtliche Vereinsvorstand , erhältlich für 9,95 € in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

Kommissarischer Schriftführer

Hallo

Unsere Schriftführerin muss leider zurücktreten. Die Mitgliederversammlung haben wir wegen Corona in das nächste Jahr verschoben. Unser 1. Vorsitzender meint nun das wir kommissarisch einen Schriftführer durch den Vorstand wählen können bis zum nächsten Jahr im März, wo dann wieder der gesamte Vorstand neu gewählt wird.

Ist das möglich?

 Danke R. H.

Eine Ergänzungswahl durch den Vorstand ist nur möglich, wenn dies in der Satzung ausdrücklich vorgesehen ist. Wir empfehlen: Der ehrenamtliche Vereinsvorstand , erhältlich für 9,95 € in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

Ältere Fragen

1.        Kenntnis vom Protokoll erst im Folgejahr

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Anfrage bez. Protokollhandhabung der GV. Wir sind ein gemeinnütziger Schulverein. Bei der GV werden immer wieder Entscheidungen getroffen, die weitreichende Auswirkungen haben. Das Protokoll ist aber immer erst im Folgejahr, durch Corona sogar weitere Monate später, zur Verfügung und soll dann gleich genehmigt werden. Ist es nicht verpflichtend, das Protokoll innerhalb einer gewissen Zeit zu Verfügung zu stellen?

mfg

I. D.

Sehr geehrte Frau D.,

das Protokoll entfaltet seine Rechtswirkung mit der Unterschrift durch den Versammlungsleiter und dem Protokollführer. Bei der so genannten " Genehmigung " in der Mitgliederversammlung des Vorjahres Handeln des sich um die Abfrage, ob jemand eine andere Formulierung in dem Protokoll wünschen. Sollte er diese Formulierung durchsetzen wollen, muss er seinen Standpunkt beweisen. Bis dahin geht die Protokollformulierung als richtig. Wir empfehlen daher, dass der Protokollführer vor der Abstimmung den Wortlaut des Beschlusses so vorließt, wie er ihn dann protokollieren wird. Wir empfehlen: Protokollführung im Verein, erhältlich 9,95 Euro im örtlichen Buchhandel, im Internet oder direkt in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

2.        Was ist ein Präsident

Hallo Vereinsforum,

ich habe zwei Fragen.

1. In unserem Verein gibt es bislang einen in der Satzung definierten Vorstand. Wir möchten neu (gab es bislang nicht und auch nicht in der Satzung erwähnt) einen Präsidenten für repräsentative Zwecke einführen, der im Vorstand kein Stimmrecht hat. Was müssen wir dabei beachten? Können wir den Präsidenten "ernennen" oder muss dieser gewählt werden? Muss dazu die Satzung geändert werden? J.K.

Sehr geehrter Herr K.,

wir halten schon von der Funktionsbezeichnung als auch von der Aufgabe die Position für so bedeutend, dass wir das Amt eines Präsidenten in die Satzung aufnehmen würden. Wir empfehlen: Ehrenamtliches Vereinsmanagement , erhältlich für11,90 Euro im Buchhandel oder in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

3.        Ab wann Delegiertenversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin 2. Vorsitzender eines Berufsverbandes (e. V.) mit derzeit 275 aktiven Mitgliedern (Mitgliedsbeitrag 200 Euro/Jahr). Pro Jahr kommen in etwa 30 Mitglieder hinzu.

Ich habe zwei Fragen:

Bei der MV sind immer ca. die Hälfte der Mitglieder anwesend. Die MV wird ob der großen Mitgliederzahl immer schwieriger/umfangreicher und in Coronazeiten nicht zu organisieren. Gibt es Erfahrungswerte ab welcher Größe/Mitgliederzahl eines Vereins es sinnvoll ist, Vertreter wählen zu lassen und dann nur noch Vertreterversammlungen abzuhalten? V.K.

Sehr geehrter Herr K.,

Erfahrungswerte helfen hier sicher nicht weiter. Eine Delegiertenversammlung erleichtert die Organisation der Versammlung, die Teilnehmerzahl kann leichter begrenzt werden. Voraussetzung ist jedoch, dass in entsprechenden Untergliederungen die Wahl der Delegierten stattfinden kann. Wenn Corona Geschichte ist hat eine Mitgliederversammlung aus unserer Sicht den Vorteil, dass Sie ihre Mitglieder direkt und so einen höheren Motivationsgrad erreichen. Wir empfehlen: Ehrenamtliches Vereinsmanagement , erhältlich für 11,90 Euro im Buchhandel oder in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

4.        Was muss geprüft werden

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben "frisch" (im Februar) den Job Vorstand Kassenführer übernommen. Es handelt sich um einen Verein (Kindergarten / Elterninitiative). Dieser Verein finanziert sich zu 96 % aus Zuschüssen zu den   Betriebskosten vom Jugendamt. 4 % zahlt die Gemeinde dazu (freiwillig). Sehr geringe Elternbeiträge werden ebenfalls verbucht.

In der Vergangenheit beschränkte sich die Kassenprüfung nur auf   einige wenige Kosten und eben das Prüfen der geringen Elternbeiträge (ob diese auch tatsächlich eingegangen sind). Die Zuschüsse und Betriebskosten wurden nicht betrachtet, also nicht   geprüft. Der "alte" Vorstand meint dies würde nicht zum Verein gehören.

Wir sind da anderer Meinung.

Gibt es dazu Literatur?

Was meinen Sie dazu?

Wir freuen uns über eine Antwort.

Schöne Grüße

A. und D. O.

Sehr geehrte Frau O,

Sehr geehrter Herr O.,

zu den Aufgaben der Kassenprüfer gehört auf jeden Fall die Prüfung des gesamten Rechnungswesens, als auch der Zuschüsse. Wir empfehlen: Arbeitsheft für Kassenprüfer , erhältlich für 9,95 Euro im Buchhandel oder in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

5.        Wer beschließt über Kaution

Sehr geehrte Damen und Herren,

 folgender Sachverhalt:

In unserem Chor wird plötzlich eine Kaution für Notenmaterial i.H.v. einmalig 25,00 Euro pro aktives Mitglied verlangt. Dies soll sicherstellen, dass eventuell ausscheidende Mitglieder nach Beendigung ihrer Mitgliedschaft die entsprechenden Noten, die laut Satzung Eigentum des Vereines sind, zurückgeben werden. In der Satzung steht aber auch, dass unter anderem ein Teil des Mitgliedsbeitrages zum Erwerb von Noten verwandt wird.

Meine Frage nun:

Kann der Vorstand und seine Ausschussmitglieder einfach bestimmen, dass eine Kaution i.H.v. einmalig 25,00 Euro pro Mitglied für Notenmaterial fällig wird, auch wenn dies   n i c h t   in der Vereinssatzung steht und dieser Punkt auch bei der ordentlichen Mitgliederversammlung nicht auf der Tagesordnung angeführt wurde und somit auch keine Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung stattgefunden hat?

Für Ihre Hilfe und Beantwortung meiner Fragen vielen herzlichen

Dank und

mit freundlichen Grüßen

K. B.

Sehr geehrter Herr B.,

da es sich nicht um Vereinsbeitrag, sondern um eine, auch in der Höhe nachvollziehbare Kaution handelt, halten wir das Vorgehen des Vorstands für vertretbar.  Wir empfehlen: Meine Rechte als Vereinsmitglied , erhältlich für 9,90  Euro im Buchhandel oder in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

6.        Wer darf berichten

Sehr geehrte Damen und Herren,

dürfen bei der Presse beschäftigte Mitglieder eines Vereins von dessen Hauptversammlung in einer Tageszeitung berichten?

Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe.

Mit freundlichen Grüßen

F. S.

Sehr geehrter Herr S.,

bei einer nicht öffentlichen Mitgliederversammlung, zu der nur Mitglieder zugelassen sind, gilt die Verschwiegenheitspflicht für alle Teilnehmer. Berichte nach außen sind daher mit dem Vorstand abzustimmen. Wir empfehlen: Meine Rechte als Vereinsmitglied , erhältlich für 9,90 Euro im Buchhandel oder in unserem http://www.Vereinsbuchladen.de

 

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Ihre Fragen

Vorname
Nachname
E-Mail *
Nachricht
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *
* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.